Radewegebau: Lückenschluss statt Pop-Up-Chaos

Radewegebau: Lückenschluss statt Pop-Up-Chaos
24.06.2020

Am Rhein richtet die Stadt kurzfristig einen "Pop-Up-Radweg" entlang bestehender Fahrradinfrastruktur ein - anderswo klaffen gefährliche Lücken.

Am Rheinufer experimentiert die SPD-geführte Stadtspitze, wie man einen Radweg neben einer bestehenden Wegeführung für Radfahrer schafft. Aber auf dem Worringer Platz, wo seit 2014 bzw. 2018 der Lückenschluss fehlt, geht es nur im Schneckentempo! Ratsherr Florian Tussing aus Oberbilk ärgert sich: „Man kommt immer noch nicht vernünftig mit dem Rad aus Oberbilk über die Kölner Straße in die City. Aber bei Prestige-Projekten geht es auf einmal schnell und Geld spielt scheinbar keine Rolle.“ In Sachen rot-grüner Verkehrswende treffen am Worringer Platz Anspruch und Wirklichkeit aufeinander. So macht man Radfahren in der Innenstadt nicht attraktiv!