TVG-Neubau soll nach Oberbilk

TVG-Neubau soll nach Oberbilk
07.02.2020

"Der Neubau des Technischen Rathauses (TVG) in der Moskauer Straße ist ein Gewinn für Bürger, Mitarbeiter und den Stadtteil Oberbilk", so Ratsherr Florian Tussing. Er hatte im Vorfeld der Ratssitzung am 6. Februar für den von der Verwaltung favorisierten Standort vielfach geworben. Sowohl Baurecht als auch Infrastruktur sind bereits weitgehend vorhanden. Zudem profitieren neben Besuchern und den ca. 2000 Mitarbeitern auch die in Oberbilk ansässigen Geschäfte und Lokale voneinander. Für das Leuchtturmprojekt veranschlagt die Verwaltung ein Budget von 260 Mio. €.  Der von Grünen, FDP und Teilen der CDU-Fraktion gewünschte Alternativstandort "Auf'm Tetelberg" wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt.

"Das bedeutet aber auch, dass man nun den Standort optimieren muss - sowohl bei der Erschließung mit dem ÖPNV als auch beim Thema Individualverkehr ist noch Luft nach oben", so Tussing, "jetzt sollte man den Ausbau der Ortsumgehung Oberbilk endlich weiter vorantreiben." Sein Ratskollege Dr. Fils schlug zudem vor, einen Ideenwettbewerb für die Gestaltung des Hochhauses  zu prüfen. Seine grundsätzliche kritische Haltung gegenüber Hochhäusern hat Tussing nicht aufgegeben; allerdings sei an dieser Stelle schon seit über 20 Jahren Baurecht für ein Hochhaus vorhanden - und eine weitere Bettenburg helfe dem Stadtteil nicht. Vielmehr komme nun mit der Stadtverwaltung ein zuverlässiger und zukunftssicherer Arbeitgeber nach Oberbilk.